Neupflanzung

Liebe Weinfreunde,

nach den vielen vorausgegangenen Vorbereitungen war es gestern nun so weit. Bei strahlendem Sonnenschein haben einen Weinberg mit der Rebsorte Scheurebe gepflanzt.

 

Probieren könnt ihr diesen Wein vermutlich erst in 2 bis 3 Jahren...solange müsst ihr euch noch gedulden.

 

Gepflanzt wurde natürlich per Hand...nur so können wir perfekte Bedingungen für das Rebwachstum schaffen.

 

In diesem Zuge möchten wir uns bei unseren Freunden und Verwandten für die tatkräfte Unterstützung beim Löcher hacken und bei der Rebpflanzung bedanken...ihr seid einfach spitze!! 

 

Auch die nächste Generation durfte bei der Rebpflanzung schon helfen.

 

Euer Weinbauteam Lang 

 

Weinlese 2015

LIEBE WEINFREUNDE,

vergangene Woche haben wir unsere Weinlese abgeschlossen. Wir konnten gesunde, vollreife und aromatische Trauben ernten. Bereits jetzt liegen großartige Moste im Keller und gären fleißig vor sich hin. Wir freuen uns jeden Tag aufs Neue zur Gärkontrolle in den Weinkeller gehen zu dürfen. Ein fantastischer Duft von vollreifen Aromen erfüllt unsere Nase bei den Verkostungen. 

 

Zunächst möchten wir einen kleinen Rückblick auf das Jahr 2015 geben. Der Austrieb und die Blüte waren ca. zwei Wochen vor dem Durchschnitt der letzten Jahre. Nichts Ungewöhnliches in der Vegetationsperiode.

Doch dann kam der Jahrhundertsommer. Nach genaueren Einblick in unsere Wetteraufzeichnungen mussten wir feststellen, das es zwischen Februar und August leider immer wieder nur schwache Regenschauer gegeben hat. Ein durchdringender Regen blieb von Franken fern. Unsere etwas älteren Anlagen zeigten eine normale vegetative Entwicklung ohne Wassermangel. Stattdessen mussten die jüngeren Anlagen, deren Wurzeln noch nicht so in die Tiefe reichen, eins- bis zweimal gewässert werden. Um die jungen Weinstöcke nicht zu stark den Trockenstress auszusetzen, entfernten wir einen Großteil der Trauben vom Weinstock und führten eine flache Bodenbearbeitung in den Weinbergszeilen durch, um die Verdunstung des kostbaren Wassers über den Boden zu reduzieren. 

Ein Aufatmen gab es Mitte August. Der lang ersehnter Landregen kam endlich. Man konnte es hören und sehen, wie sich die Natur erholte. 

 

Die Vorfreude auf die bevorstehende Weinlese wurde immer größer. Wir hofften auf einen goldenen September und Oktober. Leider kam der eine oder andere Regenschauer doch noch vom Himmel herunter. Aber durch unsere intensiven Laubarbeiten während des Sommers konnten die Trauben nach einem Regen schnell wieder abtrocknen und blieben von Fäulnis verschont. 

Nun war es soweit...wir starteten die Weinlese 2015. Von Anfang an ernteten wie Trauben, deren Mostgewicht jenseits der 90 Grad Öchsle waren und eine moderate Säure aufwiesen. Die geernteten Trauben waren, wie ein Franke so sagt "arch schön" und "gsund". 

 

Jetzt dürfen wir gespannt sein, wie sich die Weine entwickeln. Es wird bestimmt ein sehr guter Jahrgang werden.

 

Wir wünschen euch noch ein paar schöne Herbsttage!

 

Euer Weinbauteam Lang 

 

 

0 Kommentare

Ausbrecharbeiten

Unsere jungen Müller-Thurgau Rebstöcke.
Unsere jungen Müller-Thurgau Rebstöcke.

Liebe Weinfreunde,

die letzten drei Wochen waren für uns eine sehr arbeitsreiche Zeit. Im Weinberg stand das Ausbrechen an. Was macht man beim Ausbrechen?


Die jungen Triebe an den Ertragsruten unserer Weinbergsstöcke haben in den vergangenen Wochen ausgetrieben. Das erste zarte Laub an den Rebstöcken kennzeichnet den Startschuss der Vegetationsperiode. Am Anfang sind diese Triebe noch fein, zart und jung und lassen sich noch ganz einfach mit den Fingern abstreifen. Je nach Rebstock und gewünschter Erntemenge werden zwischen 8 und 10 Triebe am Stock belassen. Die Restlichen werden ausgebrochen. Ziel dieser Arbeit ist es, bereits im frühen Rebwachstumsstadium eine gute Durchlüftung und Abtrocknung der Laubwand zu erreichen und so Pilzkrankheiten im Keimstadium zu ersticken. Die am Rebstock belassenen grünen Triebe entwickeln sich rasch und machen mit wildem Wachstum im Mai und Juni bis in den Sommer hinein viel Arbeit im Weinberg. Leider bilden sich vor allem bei der Rebsorte Silvaner grüne Triebe am alten Rebholzstamm in Bodennähe. Diese müssen von Hand in gebückter Haltung entfernt werden.

Für uns ist es immer wieder schön, draußen im Weinberg, inmitten der Natur zu arbeiten. Man hört die Vögel singen, die umliegenden Blumen und Kräuter erstrahlen in ihrer Blütenbracht, Sträucher und Bäume erwachen aus ihrem Winterschlaf.

Es lohnt sich einen Spaziergang durch die Natur zu unternehmen.


Wir wünschen euch schöne Pfingstferien!

 

Euer Weinbauteam Lang 

2 Kommentare